Durchstarten mit Zitronenwasser am Morgenaufgeschnittene Zitronen

Endlich Frühling! Ich genieße die ersten warmen Sonnentage und die aufkommenden Gefühle von Freiheit und Leichtigkeit.

Gleichzeitig kommt mit den „Frühlingsgefühlen“ auch die Lust, „Ballast“ abzuwerfen:  äußerlich (Unnützes ausmisten und Überflüssiges entsorgen), sowie innerlich, indem ich meinem Körper Gutes tue und ihm helfe beim Entsorgen von Alltagsgiften und beim Bereitstellen von neuer Energie.  Es gibt viele Möglichkeiten, den Körper dabei mit guten Gewohnheiten zu unterstützen.

In diesem Frühling entscheide ich mich dafür, den Tag mit warmem Wasser mit Zitronensaft zu beginnen. Vielleicht hast du auch schon davon gehört, dass Wasser mit Zitronensaft „Wunder“ wirken soll, aber was ist wirklich dran an dem Hype – außer dass in Zitronen viel gesundes Vitamin C steckt?

Zitronenwasser

Verbessert die Verdauung

Zitronensaft unterstützt durch die enthaltene Zitronensäure den Magen bei der Protein-Verdauung, kann bei Sodbrennen und Völlegefühl helfen, stimuliert die Gallenproduktion (und somit die Fettverdauung) und fördert die guten Bakterien im Darm

Reinigt die Nieren und schützt Gelenke

Die im Zitronensaft reichlich enthaltenen Citrate lösen Nierensteine auf und können einer Neubildung vorbeugen. Dies können calciumhaltige Nierensteine sein oder solche aus Harnsäurekristallen. Harnsäurekristalle können sich auch in Gelenken ablagern (Gicht) und außerdem Entzündungen hervorrufen. Zitronenwasser löst die Kristalle auf, bevor sie überhaupt erst in die Gelenke gelangen.

Hilft, den Säure-Basen-Haushalt des Körpers zu regulieren
Obwohl Zitronen sauer schmecken, gehören sie zu den basischsten Nahrungsmitteln überhaupt. Zu viele Säuren im Körper können Entzündungen hervorrufen, sowie zur Entstehung von Krebs und vielen Zivilisationskrankheiten beitragen, wie z.B. Osteoporose und Diabetes.

Puscht die Energie

Es wurde bewiesen, dass schon allein der Duft des Zitronensaftes wirkt sich positiv auf Stimmung und Energielevel auswirkt. (Dadurch kann Zitronenwasser übrigens auch hilfreich sein, wenn man versucht, auf den morgendlichen Kaffee zu verzichten bzw. die Menge herunterzufahren.)

Hat eine reinigende Wirkung auf den Körper

Zitronensaft hilft dem Körper, mehr Giftstoffe auszuspülen. Die Leber wird angeregt, mehr Enzyme zu bilden und besser zu arbeiten. Zitronensaft wirkt außerdem antibakteriell und antiviral. Durch seine leicht harntreibende kombiniert mit der antibakteriellen Wirkung, kann er besonders hilfreich sein für Menschen, die häufig an Blasenentzündungen leiden.

Hilft beim Fettabbau

Zitronensaft ist ein natürlicher Appetitzügler. Natürlich erleichtern auch die verdauungsfördernden, entgiftenden und entsäuernden Wirkungen des Zitronensaftes das Abnehmen. Toppen kann man dies noch, indem man auch die geriebene Schale von unbehandelten Biozitronen mitverwendet, denn die darin enthaltenen Polyphenole aktivieren Gene, die den Fettabbau fördern.

Hydriert sehr gut

Wasser mit Zitrone hilft, den Körper mit ausreichend Flüssigkeit zu versorgen, sowie mit einer leichten, aber gut bioverfügbaren

Mineralisierung. Da Wasser mit Zitronensaft vielen Menschen besser schmeckt, als pures Wasser, kann es zum Erreichen der ausreichenden Trinkmenge (ca. 30ml pro Kg Körpergewicht) beitragen. Weiterhin werden durch das warme Wasser die Verdauung und viele andere Körperfunktionen angeregt.

Wie bereitet man das Wasser mit Zitrone zu?Zitronenpresse

Einfach eine halbe Zitrone auspressen (weniger oder mehr geht auch) und den Saft in eine große Tasse (200- 250ml) mit warmen Wasser (regt die Verdauung besser an als kaltes Wasser) geben. Eventuell bei Bedarf mit Honig süßen.
Achtung:
– Wenn das Wasser zu heiß ist, geht ein Teil der wertvollen Wirkstoffe der Zitrone verloren!
– Wie immer nach dem Genuß von Obst solltest du nicht direkt danach die Zähne putzen, sondern 30 min warten, da die Fruchtsäure den Zahnschmelz aufweicht! Die Zähne kommen übrigens weniger mit der Säure in Berührung, wenn du durch einen Strohhalm trinkst.

Wenn du die positiven Wirkungen von Zitronenwasser selber testen willst, solltest du es eine, besser noch zwei Wochen lang täglich trinken.

Alltags-Update im Sommer:

Es ist Sommer und ich trinke oft mehrere 0.5l Gläser mit Zitronenwasser am Tag. Allein die Glasgröße hilft schon dabei, auf die optimale Trinkmenge zu kommen! 🙂

Den Saft dafür immer frisch zu pressen (und die Presse danach zu reinigen!) ist mir viel zu aufwändig. Stattdessen nutze ich zurzeit meist reinen Zitronensaft aus der Flasche. Den gibt es in jedem Supermarkt. Wichtig ist, dass du kein Saftkonzentrat mit Zusatzstoffen kaufst. Es sollte 100% Direktsaft sein, am besten in Bioqualität.

Natürlich wäre frischgepresster Saft aus reifen Zitronen die noch bessere Wahl. Aber wie auch sonst in der Ernährung halte ich mich hier an folgenden Vorsatz: lieber die zweitbeste Möglichkeit wählen, als etwas gar nicht zu tun!

Übrigens: Gerade für heiße Sommertage kannst du Zitronensaft auch gut in Eiswürfelbehältern einfrieren. Dann kannst du dir  in der Mittagshitze ganz einfach eisgekühltes Zitronenwasser machen.

Welche Erfahrungen hast du mit Zitronenwasser gemacht?

Wenn dir gefällt, was du liest, dann teile es mit anderen!

2018-11-10T07:44:25+00:00 By |Categories: Healthy Food|Tags: , , |4 Comments

4 Comments

  1. Sandra 16. Juli 2016 at 8:28 pm - Reply

    Toll das Zitronenwasser probiere ich aus 🍋

    • Susanne 18. Juli 2016 at 8:39 am - Reply

      Super! 🙂 Ich bin gespannt, wie es Dir damit geht!

  2. Susa 3. August 2016 at 7:29 pm - Reply

    Hallo Susanne,

    danke- für den super Tipp!
    Hat Limette eigentlich einen ähnlichen Effekt?
    Liebe Grüße

    • Susanne 3. August 2016 at 9:22 pm - Reply

      Liebe Susa, – das ist eine sehr gute Frage! Limetten haben sehr ähnliche Inhaltsstoffe wie Zitronen und eignen sich daher (fast) genauso gut zum Durchstarten am Morgen! Allerdings enthalten Zitronen deutlich mehr Vitamin C mit all seinen gesundheitlichen Vorteilen (Zitronen enthalten über 50mg Vit.C pro 100ml Saft, Limetten dagegen „nur“ ca.30mg pro 100ml).
      Viel Spaß beim Ausprobieren, Abwechseln oder auch Mischen! (Steigern kann man den gesundheitlichen Effekt übrigens noch durch die Zugabe diverser Gewürze, dazu kann ich ja bei Interesse vielleicht im Herbst/Winter mal was posten.)

Leave A Comment

Ich akzeptiere